file.php

DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG

29. Mai 2016

KOSTÜMASSISTENZ / -HOSPITANZ
DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERGTHEATER ERFURT

Oper von Richard Wagner in drei Akten
Text vom Komponisten
UA München 1868
In deutscher Sprache
Koproduktion mit dem Deutschen Nationaltheater Weimar
Kooperation mit der Thüringen Philharmonie Gotha

Musikalische Leitung: Joana Mallwitz (Erfurt) / Kirill Karabits (Weimar)
Inszenierung: Vera Nemirova
Bühnenbild: Tom Musch
Kostüme: Marie-Thérèse Jossen

Premiere in Erfurt: So, 29. Mai 2016, Großes Haus

file4.php

Eva, die Tochter des Meistersingers Pogner, möchte Walther von Stolzing heiraten. Der kann sie aber nur bekommen, wenn er im Sängerwettstreit siegt. Doch Stolzing braucht erst die Hilfe des Schusters Hans Sachs, um die komplizierten Regeln des Meistergesangs zu erfüllen, zumal ihm die Seele überfließt und sein natürlicher Ausdruck eben diesen Regeln zuwiderläuft. Die vielschichtige Figur des Hans Sachs vermittelt zwischen dem menschlichen Bedürfnis, sich frei auszudrücken und dem gesellschaftlichen Bedürfnis nach Normen.

Mit den Meistersingern von Nürnberg entwirft Wagner das Ideal einer Gemeinschaft, die ihre Probleme mittels Kunst löst, die sich Regeln gibt und diese zu ändern bereit ist, sobald sie sich in ihrer persönlichen Freiheit beschnitten fühlt.

Es singen Ensemblemitglieder beider Häuser, der Chor des Theaters Erfurt und der Opernchor des DNT Weimar. Im Theater Erfurt spielt das Philharmonische Orchester und im DNT Weimar die Staatskapelle Weimar.

(Fotos: Lutz Edelhoff)