DER ZERBROCHENE KRUG

11. September 2022

AUSSTATTUNG:
DER ZERBROCHENE KRUGTAK LIECHTENSTEIN

Premiere am 14. Januar 2023, TAK Liechtenstein

Regie: Oliver Vorwerk
Ausstattung: Alexander Grüner

Ein Lustspiel von Heinrich von Kleist
Der »Krug« ist ein Meisterwerk des Lustspiels und gehört zu den meistgespielten Stücken auf deutschsprachigen Bühnen.

Es ist Gerichtstag in Huisum und Dorfrichter Adam hat ein Problem: Er wacht auf mit blutigen Wunden am Kopf und an den Beinen, die Kläger stehen bereits vor dem Haus und ausserdem, als wäre das nicht schon genug, hat sich auch Gerichtsrat Walter zur Revision angekündigt. Der Gerichtsschreiber Licht ist misstrauisch – woher stammen diese Wunden? Was ist Adam passiert? Und wo ist dessen Perücke abgeblieben? Der eintreffende Walter ist entsetzt. Das ehrwürdige Gericht ist ein einziges Chaos, die Kassen stimmen nicht und der Richter ist seinem Amte nicht würdig. Er solle nun schnell diesen Prozess durchführen, auf den die Menschen schon viel zu lange warten, dann werde Walter sich diesen »Laden« mal genau vornehmen.

Doch der Prozess gestaltet sich schwierig. Eine gewisse Marthe Rull will einen zerbrochenen Krug ersetzt haben, den ein Bauerssohn zerschlagen haben soll, der angeblich heimlich zu ihrer Tochter Eve wollte. Diese hingegen wiegelt ab, ihre Mutter solle endlich Ruhe geben, der Schaden sei doch nicht der Rede wert. Doch Frau Marthe denkt gar nicht daran, schliesslich hängt die Unschuld ihrer Tochter an ihrer Beweisführung. Veit Tümpel, der Bauerssohn, habe nach diesem Affront Eve schliesslich zu heiraten, dann ist die Welt auch wieder in Ordnung.

Aber die Welt ist überhaupt nicht in Ordnung. Der Dorfrichter führt den Prozess nicht nur unorthodox, er sabotiert ihn geradezu, was den Gerichtsrat Walter immer mehr aufbringt. Der will nur noch Schluss machen mit diesem Prozess, schwant ihm doch, was wirklich vorgefallen ist in der vergangenen Nacht.

(Text: TAK, Foto: AG)